Andreas_Kossert

Copyright Sebastian Pfütze

Andreas Kossert

wurde 1970 geboren. Nach dem Studium der Geschichte, Politik und Slawistik promovierte er an der Freien Universität Berlin zum Thema „Preußen, Deutsche oder Polen? Die Masuren im Spannungsfeld des ethnischen Nationalismus 1870-1956“.

Von 2001 bis Ende 2009 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut Warschau. Er hat zur Geschichte Masurens und Ostpreußens, den deutsch-polnischen Beziehungen, Fragen ethnischer, nationaler und religiöser Minderheiten im östlichen Europa und zu Zwangsmigrationen und ihren Folgen publiziert. Er legte u. a. die Studien „Masuren. Ostpreußens vergessener Süden“ (2001), „Ostpreußen. Geschichte und Mythos“ (2005) und „Kalte Heimat. Die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945 (2008) vor.

Seit Januar 2010 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin tätig, wo er den Bereich Dokumentation/Forschung leitet.

Print Friendly, PDF & Email