FPragst

Prof. Dr. rer. nat. Fritz Pragst

Kurzlebenslauf:

  • Geboren 1941 in Stove Kreis Schönberg /Mecklenburg
  • 1961-1966 Chemiestudium an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1969 Promotion und 1976 Habilitation auf dem Gebiet der physikalischen organischen Chemie am Institut für Chemie der Humboldt-Universität
  • 1987-1989 Postgradualstudium Toxikologie an der Universität Leipzig
  • 1989-2006 Leiter der Abteilung für Forensische Toxikologie des Instituts für Rechtsmedizin der Charité Berlin, 1996 außerordentliche Professur
  • 1997 Fachtitel „Forensischer Toxikologe der GTFCh“
  • 2006 Pensionierung, seit dem Gastwissenschaftler und Forensischer Toxikologe am Institut für Rechtsmedizin der Charité
  • Forschungsschwerpunkte: Aufklärung von Vergiftungen und Drogenmissbrauch durch systematische toxikologische Analyse und Haaranalyse auf Drogen, Alkoholmarker und andere toxische Substanzen
  • 230 wissenschaftliche Publikationen oder Buchbeiträge
  • Ehrungen: Ehrendoktorwürde der Forsttechnischen Akademie St. Petersburg 2006, Alan Curry Award der TIAFT (The International Association of Forensic Toxicologists) 2007, Jean Cervais Stas-Medaille der GTFCh (Gesellschaft für Forensische und Toxikologische Chemie) 2009, Konrad Händel-Preis der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGR) 2010
Print Friendly, PDF & Email